Skip to main content

Die Wirtschaft der Ukraine ist wieder auf Wachstumskurs. So lautet eine der besten Nachrichten, die in den vergangen Jahren aus Kyiv zu vernehmen war. Die Annexion der Krim durch Russland und die anhaltenden Kämpfe im Ostteil des Landes hatten dem Bruttoinlandsprodukt des Landes ein dickes Minus von fast zehn Prozent beschert. Doch seit zwei Jahren geht es Schritt für Schritt wieder aufwärts. Mittlerweile wickelt die Ukraine rund 40 Prozent ihres Außenhandels mit EU-Staaten ab. Deutschland ist nach Russland der zweitwichtigste Handelspartner.

Das Deutsch-Ukrainische Forum lädt interessierte Teilnehmer ein zur Fachtagung "Regenerative Energien - Energie für Frieden und Demokratie"

Donnerstag, 5. Juli 2018, 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr in L'viv (Lemberg) Ukraine

Ort: Konferenzzentrum "Park. Art of Rest"
Ul. Dmytra Vitovskoho, 43 A
L'viv, Ukraine, 79000
(Bitte beachten Sie den Ortswechsel)

Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e. V. (OAOEV) lädt zur 3. Sitzung des Länderkreises Belarus ein.

Die Sitzung findet statt (bitte beachten Sie die Raumänderung)

am Freitag, dem 29. Juni 2018, von 9:30 bis 12:00 Uhr
im Haus der Deutsch Wirtschaft
1. Etage, Raum 1.002/1.006
Breite Straße 29, 10178 Berlin.

In der Sitzung soll über die aktuellen Entwicklungen in Belarus informiert sowie die Schwerpunkte der Belarus-Arbeit des Ost-Ausschuss - Osteuropavereins diskutiert werden.

The spokesperson of the working group on digitalization - SAP’s member of the board Michael Kleinemeier - will give an input and overview on latest digital trends and on the association’s digital activities with and in the partner countries. Fabian Bahr of Giesecke+Devrient GmbH will add an impulse on security of public communication and critical infrastructure. Finally, we are thankful for the comments of Dr. Rudolf Grindl, Head of Department on Internet Governance and International Digital Dialogue, Federal Ministry for Economic Affairs and Energy.

Der Ost-Ausschuss - Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft e. V. (OAOEV) veranstaltet im Rahmen einer Unternehmerreise gemeinsam mit der Assoziation der Unternehmer Georgiens am 7. Juni 2018 in Tbilisi ein Deutsch-Georgisches Wirtschaftsforum.

Am 5. Juni 2018 wird in Baku das EU-Azerbaijan Business Forum durch¬geführt, welches federführend von der AHK Baku organisiert wird.

Das Forum dient der Diskussion und dem Austausch zur aktuellen Lage in Aserbaidschan und der Entwicklung der europäischen und internationalen Wirtschaftsbeziehungen mit Aserbaidschan. Die Veranstaltung wird von der Europäischen Union unterstützt.

Kasachstan ist für die deutschen Unternehmen der wichtigste Wirtschaftspartner in der Region Zentralasien. Trotz seines Rohstoffreichtums verfolgt das Land eine klare Modernisierungsstrategie. Bei der technischen und innovativen Erneuerung werden vor allem deutsche Unternehmen als Wunschpartner gesehen.

Die Gebietsadministration der Region Krasnodar in Kooperation mit dem Handels- und Wirtschaftsbüro bei der Botschaft der Russischen Föderation und dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. organisiert einen

Unternehmertag Krasnodar –
Präsentationsveranstaltung über die Investitionsperspektiven
und das Wirtschaftspotential der Region Krasnodar

am Montag, den 28. Mai 2018, von 11:30 bis 14:00 Uhr im Handels- und Wirtschaftsbüro bei der Botschaft der Russischen Föderation (Unter den Linden 55-61, 10117 Berlin).

Die IHK Rhein-Neckar, die Deutsch-Ukrainische AHK, die IHK Karlsruhe, die IHK Pfalz und der Ost-Ausschuss laden zu einem „Experten-Round-Table Ukraine“ ein, der am 19. April 2018 in Mannheim stattfindet.

Allmählich drehen sich die Zeichen in der Ukraine in Richtung Wachstum. Das zeigt auch die Steigerung der deutschen Exporte in den vergangenen zwei Jahren um 17 – 20 Prozent.

Seit 2014 treffen sich auf Initiative von Bundeskanzlerin Angela Merkel die Premierminister der Länder der sogenannten Westbalkan-6 sowie die Außen- und Wirtschaftsminister der Länder. Ziel ist es, die regionale Kooperation in den verschiedenen Themenfeldern auszubauen und gemeinsame Projekte in Bereichen wie Energie, Ausbau der Transportinfrastruktur oder auch die wissenschaftliche Zusammenarbeit zu befördern.

Diese Seite teilen: